Topinambur und andere Wintergemüse

Topinambur und andere Wintergemüse

Was das bekannte Schlankmacher Wurzelgemüse enthält und wie es zuzubereiten ist. Das und noch ein Rezept für köstliche Topinambur-Suppe warten auf Sie hier.

Topinambur oder Erdartischocke: Köstlicher Schlankmacher

Das Wurzelgemüse Topinambur wird auch Erdartischocke genannt, da es im gekochten Zustand geschmacklich leicht an Artischocken erinnert. Topinambur schmeckt jedoch auch kurz übergebrüht und dann geraspelt oder gehobelt im Salat, kann geschnitten und gedünstet, gebraten oder geschmort werden. Das Besondere: Topinambur enthält den Fruchtzucker Inulin, der für appetitliche Süße sorgt, im menschlichen Körper jedoch nicht abgebaut werden kann, sodass der Zuckerhaushalt nicht belastet wird. Stattdessen wird die Verdauung angeregt, die Darmflora positiv beeinflusst und der Appetit gezügelt. Topinambur liefert Kalium, Magnesium, Calcium, Eisen, Phosphor und unter anderem die Vitamine B1, B2, B6, C, D und Provitamin A. Kommen Sie daher am besten gleich auf den Geschmack, etwa mit unserem November-Rezept für Topinambur-Suppe, dem idealen Warmmacher nach einem Spaziergang bei Wind und Wetter.

Unser Rezept: Topinambur-Suppe mit Knoblauch-Croutons

Zutaten für 2 Portionen:
350 g Topinambur
50 g Zwiebeln
20 g Butter
Etwas Lorbeer
Einige Pfefferkörner
Etwas Jodsalz
200 ml Gemüsebrühe
20 g Zitronensaft
Etwas Knoblauch
40 g Weizentoastbrot
150 g Möhren
Etwas Koriander
10 g Honig
Etwas Pfeffer
30 ml Sahne (30%)
Etwas Basilikum
120 g Baguette

Nährwerte pro Portion:
420 kcal, 12 g Eiweiß, 15 g Fett, 57 g Kohlenhydrate, 5 BE

Zubereitung:

Topinamburknollen und Zwiebeln schälen, Zwiebeln fein hacken. Ein Drittel der Butter erhitzen. Knollen und Zwiebeln darin andünsten. Lorbeer, Pfefferkörner und Salz zugeben. Mit Brühe und Zitronensaft ablöschen. Ca. 15 Minuten köcheln lassen.

Knoblauch in Scheiben schneiden. Toast würfeln. Die Hälfte der restlichen Butter in einer Pfanne erhitzen. Knoblauch und Brotwürfel darin goldbraun rösten. Salzen und herausnehmen. Möhren schälen und raspeln. Den Rest der Butter erhitzen, Möhren darin andünsten. Mit Koriander, Honig, Salz und Pfeffer würzen. Pfefferkörner und Lorbeer aus der Suppe nehmen. Topinamburknollen im Fond pürieren. Sahne schlagen und unterziehen. Würzen. Mit Möhren, Basilikum und Croutons bestreuen.

Zubereitungszeit:
40 Minuten

Schwarzwurzel: Ein Aufwand, der lohnt

Schwarzwurzeln zuzubereiten, ist nicht ganz mühelos, aber Sie werden reich belohnt: Das Gemüse schmeckt herrlich duftig, liefert Eisen und Kalium und wirkt beruhigend und desinfizierend. Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Wurzeln nicht beschädigt sind und kochen Sie sie am besten mit der Schale, die danach abgezogen wird.

Meerrettich bringt Winterwürze

Haben Sie schon einmal frisch geriebenen Meerrettich probiert? Der Scharfmacher ist die ideale Verdauungshilfe für fette Speisen, stärkt das Immunsystem und fördert die Durchblutung. Nimmt man dagegen Meerrettich aus dem Glas oder aus der Tube, ist viel seiner gesunden Wirkung verloren.

Wie Sie Ihre Gemüseplatte ergänzen können

Sie sehen: Die Wintergemüse haben es in sich. Und wenn Sie die frostharte Gemüseauswahl mit lagerungsfähigem Herbstgemüse wie etwa Steckrübe, Kürbis, Rote Bete oder Weißkohl ergänzen und dazu noch Obst aus südlicheren Gefilden genießen, haben Sie im Nu einen ebenso leckeren wie gesunden Vitaminmix. Ihr Immunsystem wird es Ihnen danken…

Rosenkohl, Grünkohl und andere Favoriten

You may also like...

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.