Kleines Motivationstraining

Kleines Motivationstraining

Oft ist es gar nicht so schwer die guten Vorsätze zu erfüllen. Manchmal genügt ein kleiner Zettel.

Das neue Jahr liegt hinter uns. Neue Vorsätze wurden geplant. Gesunde Ernährung und mehr Fitness stehen bei vielen an oberster Stelle. Die ersten Tage nach dem Entschluss ist man meist noch voller Energie und Tatendrang, man kauft mehr Gemüse und Obst und meldet sich in einem Fitnessstudio an. Doch wenn wir ein paar Wochen in die Zukunft schauen, sehen wir meist ein vollkommen anderes Bild. Der Alltagstrott hat sich wieder eingestellt. Erschöpft von der Arbeit, beschreitet man höchsten den Gang zur Couch anstatt ins Fitnessstudio. Da fragt man sich: Wo sind all die guten Vorsätze hin?

Kleine Tricks im Alltag

Alle wollen immer nur schnell abnehmen. Will man aber seine Lebensgewohnheiten wirklich ändern, braucht man Geduld und Zeit. Schließlich wurde Rom auch nicht an einem Tag erbaut. Kleine Tricks können hier hilfreich sein. Anstatt gleich einen teuren Vertrag in einem Fitnessstudio abzuschließen, bietet der Alltag für uns mehrere Möglichkeiten. Wer vorher immer mit dem Fahrstuhl bequem in die Wohnung gefahren ist, sollte lieber auf Treppen umsteigen. In Zukunft könnte man das Auto öfters stehen lassen und selber in Büro radeln. Und wer kennt nicht das entspannte Gefühl nach einem Spaziergang beruhigt ins Bett zu fallen? Einfach nochmal zur Ruhe kommen nach einem stressigen Arbeitstag, den man meist nur auf dem Bürostuhl verbringt. Dies sind nur einige Möglichkeiten, mehr Sport und Fitness in unser Leben zu bringen, die uns kostenlos zur Verfügung stehen. Abends kann man das schlechte Gewissen ruhig vor der Haustür stehen lassen.

Kleine Notizzettel für den Supermarkt

Bezüglich des Einkaufens sollte man sich am besten auf einem Notizzettel alle Lebensmittel notieren, die man besorgen will. Sachen, die nicht drauf stehen, gehören auch nicht in den Einkaufskorb. Als zusätzlicher Trick ließe sich vor dem Einkaufen noch eine Kleinigkeit essen, damit man den Supermarkt nicht mit leeren Magen betritt. Somit vermeidet man die Wahrscheinlichkeit daneben zu greifen und Waren zu kaufen, die für die Ernährungsumstellung nicht hilfreich wären.

Kleine Motivationszettel in der Wohnung

Man sollte sich seine Ziele immer vor Augen halten. Schließlich kommt der Spruch „Aus den Augen aus dem Sinn“ nicht von irgendwoher. Kleine Motivationszettel an Kühlschrank und Haustür lassen einen täglich bewusst werden, welche Ziele man verfolgt.

Auch ein älteres sehr beliebtes Kleidungsstück, in das man nicht mehr reinpasst, könnte man im Schlafzimmer gut als Motivator platzieren. Jedes Mal, wenn man es ansieht, wird einem bewusst, warum man sich anstrengt!
Aber zu guter Letzt, sollte man nicht so streng mit sich sein. Schließlich ist man auch nur ein Mensch. Kleine Ausrutscher sind erlaubt, solange sie nicht zur Gewohnheit werden.

You may also like...

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.