lebensmittel

10 Lebensmittel, die glücklich machen

Hier dreht es sich vor allem um das Glückshormon Serotonin. Obwohl davon reichlich im Körper zu finden ist, werden Glückshormone meistens in unzureichenden Mengen produziert. Um die Level dieser Hormone im Körper zu erhöhen, kann deswegen zu tryptophanhaltigen Lebensmitteln gegriffen werden. Diese enthalten Aminosäuren, die die Produktion der natürlichen Glückshormonen steigern und uns somit ein gute Laune schenken. Zu den beliebtesten Glücklichmachern zählen vor allem Süßigkeiten wie Schokolade und Kuchen. Der hohe Zuckergehalt ist für einen schnellen Insulinausstoß verantwortlich, welcher wiederum mehr Tryptophan in das Gehirn leitet. Was viele nicht wissen, Tryptophan ist noch in vielen anderen Lebensmitteln zu finden, und man muss bei schlechter Laune nicht unbedingt zu süßen Esswaren greifen um die Stimmung etwas zu heben. Wir haben eine Liste der besten Lebensmittel mit Glückshormonen zusammengestellt.

Lebensmittel mit Glückshormonen

Die Top 10 Lebensmittel mit Glückshormonen

  1. Bananen
    Bananen machen nicht nur körperlich fit sondern sind auch für den Geist gut. Während die Bestandteile Magnesium und Kalium für einen gesunden Körper sorgen, führen Bananen außerdem zur Produktion von Serotonin. Wie dieser einen positiven Effekt für die Seele hat, wurde bereits oben ausführlich dargelegt. Erstaunlicherweise sind Bananen eines der besten Lebensmittel für einen fitten, glücklichen sowie gesunden Körper.
  2. Frisches Obst und Gemüse
    Obwohl dieser Punkt für sich selbst spricht, möchten wir auf die Wichtigkeit frischer Lebensmittel wie Obst und Gemüse deuten. Frische Äpfel, Birnen und Salat stärken nämlich nicht nur das Immunsystem, die enthaltenen Stoffe Sorgen für die Produktion der Glückshormone im Gehirn während der restliche Körper mit einer Vielzahl an Vitaminen gestärkt wird.
  3. Fischöl
    Eine etwas unappetitlichere Option für eine glückliche Seele ist das Fischöl. Die enthaltenen Omega-3-Fettsäuren sollen einen positiven Effekt für Menschen haben, die an Kummer und Depressionen leiden. Das ist zumindest die Meinung der meisten Nahrungsexperten. Wissenschaftliche Beweise gibt es nämlich bislang nicht. Trotzdem zeigen Studien, dass Menschen, die in fischreichen Ländern wie Japan (das Lang des Sushis) leben, weitaus weniger anfällig auf Stress und Kummer sind, als Leute die wenig Fisch essen.
  4. Käse
    Der Körper braucht reichlich Protein. Deswegen ist es wichtig, viele Milchprodukte wie beispielsweise Käse zu verzehren. Denn der Körper selbst kann den Eiweißstoff nicht aufbauen, oder Eiweißmangel mit anderen Stoffen ausgleichen. Protein ist somit ein notwendiger Bestandteil jedes Ernährungsstils. Trotzdem sollte man es natürlich nicht mit dem Verzehr von Milchprodukten übertreiben, denn ein Überschuss an Käse und Co. kann vor allem den Cholesterinspiegel erheblich erhöhen und zu gesundheitlichen Problemen führen.

Ein besonderer Pluspunkt von Käse: Es beinhaltet die Aminosäure Tryptophan und fördert somit die natürliche Produktion von Glückshormonen. Außerdem befindet sich das Glückshormon Katecholamine im Käse welche die Stresslevel um einiges reduziert.

5. Schokolade
Die beliebteste Methode zur Behebung von schlechter Laune ist natürlich die Schokolade. Wie eingangs erklärt hilft der hohe Zuckeranteil bei der Insulinzufuhr zum Gehirn. Doch der Zucker ist nicht das einzige was beim Glücklichsein eine Rolle spielt. Das in der Schokolade-enthaltene Phenyl-Ethyl-Amin ist ein Stoff, der sehr schnell seine Wirkung zeigt und uns einfach glücklich macht. Eine weitere Möglichkeit sind Honig und Nutella. Wenn man die Wahl hat, ist Honig besonders am Morgen empfehlenswert, denn dieser ist nicht nur gesund sondern hebt die schlechte Laune in der Früh.

6.Fleisch
Obwohl Fleisch glücklich macht, ist vom täglichen Verzehr abgeraten. Wie bei unseren anderen Top Lebensmitteln, ist auch im Fleisch die Aminosäure Tryptophan beinhalten. Ein extra Pluspunkt ist der hohe Eisengehalt im Fleisch. Am besten sind übrigens Rind und Geflügel.

7.Sojabohnen
Acetyl-Cholin ist ein weiterer Stoff, der uns eine gute Stimmung verschafft. Das Hormon wird mithilfe anderen Stoffen wie etwa Lecithin produziert, was wiederum hauptsächlich in Sojabohnen zu finden ist.

8. Nüsse
Nüsse sind unglaubliche Energiespender. Außerdem liefern sie dem Gehirn das bereits ausführlich besprochene Tryptophan und helfen dabei, genügend Glückshormone herzustellen. Nüsse sind sozusagen der perfekte Diätsnack – denn mit guter Laune und reichlich Energie können Sie dann auch ausgiebigen Sport betreiben. Trotzdem aufpassen: Denn wer zu viel von den kleinen Energiespendern genießt, kann auch bei regelmäßigem Sport eine unerwünschte Gewichtszunahme erleiden. Nüsse sind nämlich reich an Kalorien. Walnüsse sind besonders empfehlenswert.

9. Getreide
Insbesondere Hirse und Dinkel liefern dem Körper reichlich Endorphine. Das bekannte Glückshormon wirkt nicht nur schmerzlindernd, sondern beruhigt den Geist. Zugleich hat es eine euphorische Wirkung auf uns und kann Kummer und Sorgen wahrhaftig auslöschen.

10. Fisch
Wie bereits beschrieben, macht Fisch um einiges glücklicher als viele denken würden. Neben dem im Fisch enthaltenen Tryptophan, helfen die Fettsäuren für die Produktion der Glückshormone. Ein weiterer Bonus: Fisch hat sehr wenig Kalorien, dafür aber reichlich Eiweiß was wiederum den Muskelaufbau anregt und somit in den verschiedensten Diäten eingesetzt wird.

You may also like...